Sven Knoll


Sven Knoll

Geschäftsführer Bioni CS GmbH, Oberhausen
Kerngeschäft von Bioni CS ist die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Beschichtungen für Wand-, Fassaden- und Dachflächen von Gebäuden. Ziel ist es, intelligente Beschichtungen - "intelligent coatings" - zu schaffen, die höchsten Qualitätsanforderungen gerecht werden und dem Kunden und Anwender einen echten Zusatznutzen stiften.
www.bioni.de
September 2006: Sven Knoll

Maler Consult: Herr Knoll, Ihr Unternehmen hat Beschichtungsprodukte im Programm die auf Basis der Nanotechnologie entwickelt wurden. Die neue Technologie ist zur Zeit in sämtlichen Bereichen in aller Munde. Wie stellt sich die Markt-Situation oder auch Markt-Durchdringung für Sie in Malerbranche dar?

Sven Knoll: In der Tat geht von der Nanotechnologie eine große Faszination aus. Dies liegt einerseits an den Möglichkeiten, die diese Technologie zur Schaffung neuer Produkte und Materialeigenschaften bietet, andererseits an den Größen-Dimensionen, die die Nanotechnologie charakterisiert. Ein beliebtes Beispiel in diesem Zusammenhang: ein Nano-Partikel mit einem Durchmesser von 1 Nanometer hat zu einem Fußball das gleiche Größenverhältnis wie ein Fußball zu unserer Erde. Das Thema "Nanotechnologie" war sicherlich auch einer der Gründe für die überwältigende Resonanz auf die Markteinführung unserer neuen Wand- und Fassadenfarben im September letzten Jahres. Bis heute haben über 40 Redaktionen aus TV, Hörfunk und Print unsere damalige Pressemitteilung zum Anlass genommen, über Bioni zu berichten. Das hat natürlich für einen entsprechenden Bekanntheitsgrad der Innovation gesorgt. Insbesondere aus der Maler- und Lackiererbranche konnten wir ein sehr großes Interesse an unseren Nano-Farben verzeichnen und zahlreiche Kunden hinzugewinnen. Aber natürlich haben wir noch nicht alle erreicht, so dass noch jede Menge Arbeit vor uns liegt. Doch dieser Aufgabe stellen wir uns gerne.

Maler Consult: Vor eine paar Jahren sind Fassaden-Produkte mit dem so genannten "Lotus-Effekt" in den Markt gedrungen und haben mit dem Selbstreinigungs-Effekt für Aufsehen gesorgt. Welche revolutionären Vorteile können Sie mit Ihrem Fassadenprodukt auf Nanotechnologiebasis  bieten? 

Sven Knoll: Zunächst möchte ich sagen, dass ich die damalige Einführung von Farben mit dem so genannten "Lotus-Effekt" für einen wichtigen Schritt in der Entwicklung des Farbenmarktes halte. Funktionalität und Problemlösung standen und stehen bei diesen Produkten im Vordergrund. Der Markt, und insbesondere die Malerbranche wurden danach für Innovationen aus der Farbenindustrie offener und empfänglicher. Anders als bei den "Lotus-Effekt"-Fassaden-Farben, bei denen die physikalischen Oberflächeneigenschaften von Bedeutung sind, stehen bei unserer Fassadenfarbe Bioni Perform bio-chemische Merkmale im Vordergrund. Als wir uns vor 2 1⁄2 Jahren mit Wissenschaftlern des Fraunhofer Instituts für Chemische Technologie in einem Forschungsprojekt zusammenschlossen, gab es ein klar definiertes Ziel. Wir wollten Wand- und Fassaden-Farben entwickeln, die eine Langzeitwirkung gegen Schimmelpilz-, Algen- und Bakterienbefall aufweisen und gleichzeitig weitestgehend auf herkömmliche Bio- und Fungizide verzichten. Mit Hilfe der Nanotechnologie konnten wir dieses Ziel realisieren. Unsere Fassadenbeschichtung Bioni Perform zeigte in umfangreichen Untersuchungen eine hervorragende algizide Wirksamkeit. Da die Wirkung nicht auf die sonst üblichen, flüchtigen und auswaschbaren Bio- und Fungizide zurückzuführen ist, bleibt sie über einen langen Zeitraum erhalten. Algen und Moose, insbesondere auf WDVS häufig anzutreffen, haben keine Überlebens-Chance.

Maler Consult: Ein weiteres Schlagwort in Ihrer Produktreihe sind "Silberpartikel"! Ein völlig neuer Farbbestandteil. Was hat es damit auf sich? Und wie verhält sich das Preisgefüge im Vergleich zu den herkömmlichen Produkten?

Sven Knoll: Seit dem Mittelalter nutzt der Mensch die bakterizide Wirkung von Silber, z.B. in Form von Silberbesteck. Wir haben uns diese Erkenntnis zunutze gemacht und eine Wirkstoffkombination auf Basis von Nano-Silber entwickelt, die unseren Wand- und Fassadenfarben eine dauerhafte Resistenz gegen Schimmelpilz-, Algen- und Bakterienbefall verleiht. Die winzigen Silber-Partikel haben einen Durchmesser von ca. 13 Millionstel Millimetern und geben kontinuierlich Silberionen ab, die wichtige Funktionen der Mikroorganismen stören, was schließlich zu deren Absterben führt. Aufgrund dieses Wirkprinzips kann auf den Zusatz von Fremd-Bioziden verzichtet werden. Da die unsichtbaren Silberteilchen fest im Bindemittel gebunden sind, können Sie weder austreten noch ausgewaschen werden, so dass die Wirksamkeit der Farben dauerhaft erhalten bleibt. Die Technologie, die wir einsetzen, ist natürlich sehr aufwendig, so dass der Preis unserer Nano-Beschichtungen gegenüber herkömmlichen Farben höher ist. Der Maler muss mit Materialkosten von etwa 4-5 € pro Quadratmeter rechnen. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass Bauherren und Haus-Eigentümer auch bereit sind, für eine nachhaltige Lösung Ihres Schimmel- oder Algen-Problems einen höheren Preis zu entrichten. Entscheidend ist, wie bei allen Produkten, die Verdeutlichung der Vorteile und des Produktnutzens für den Kunden.

Maler Consult: Welchen weiteren Service können Sie dem Malerbetrieb bieten und an die Hand geben? (Logistik, Farbentwürfe, vor Ort Beratung, Produktschulung, Verkaufsschulung usw.)

Sven Knoll: Wir verstehen uns als Partner und Berater des Handwerks, sei es in Produktfragen, bei anwendungstechnischen Problemen oder auch gestalterischen Wünschen des Auftraggebers. Auch Schulungen, sei es in unserem Hause oder beim Kunden, führen wir regelmäßig durch, insbesondere zum Thema Schimmepilze. Gerade hier ist es wichtig, die bauphysikalischen Zusammenhänge sowie Ursachen zu verstehen und zu erkennen, bevor man entsprechende Maßnahmen ergreift. Was die Logistik anbelangt, so können wir zwar den wirklich einzigartigen Service der großen Deutschen Farbenhersteller nicht darstellen, aber wir sind dennoch in der Lage, unsere Kunden schnell und zuverlässig zu bedienen. Wer heute bei uns einen Eimer Farbe bestellt, hat diesen in der Regel 2 Tage später in seiner Werkstatt stehen.

Maler Consult: Abschließend noch für den interessierten Maler. Wie kann dieser Ihre Produkte beziehen und wo gibt es weiterführende Informationen?

Sven Knoll: Bioni Produkte können direkt bei uns, in einigen Regionen auch bei ausgewählten Fachhändlern bezogen werden. Der Maler erhält von uns und unseren Handelspartnern natürlich auch alle relevanten Informationen über unsere Produkte, sei es zur Verarbeitung und Untergrundvorbehandlung oder auch Marketing-Broschüren für die Kunden-Akquisition. Die meisten Infos sind darüber hinaus auch auf unserer Homepage abrufbar, unter www.bioni.de.


Vielen Dank für das Interview!