Stimmen zum Spiel 2007
Januar 2007: Matthias Heilig

Maler Consult: Herr Heilig, Anfang des Jahres waren die ersten Bau- und Ausbau-Messen schon am Start. Haben Sie bei Ihren Besuchen einen Trend für das kommende Jahr ausmachen können? Und welche Trends können von dem Malermeister aufgegriffen und praktiziert werden?

Matthias Heilig: Tapeten sind absolut in. Auf der Heimtextil in Frankfurt waren wieder wunderbare Kollektionen zu sehen. Und die Möbelmesse in Köln inszenierte die kommenden Wohnwelten mit den passenden Tapeten. Es gibt also ein Leben jenseits der weiß gestrichenen Raufaser. Es lohnt sich, das Tapezieren neu zu entdecken! Noch nie waren Oberflächen, Dessinierungen und Strukturen vielfältiger – das gilt auch für die Bodenbeläge, die die Aussteller auf der Domotex und der BAU zeigten. Generell hält die ausgeprägte Farbigkeit an. Die zuletzt reanimierten 70er Jahre mit Retro-Look und die nachfolgende Welle der natürlichen Materialien und Farben gehen eine spannende Verbindung ein.

Wärmedämmung war natürlich das große Thema auf der BAU. Das wird uns noch viele Jahre beschäftigen. Hier bieten sich Malerbetrieben nach wie vor Chancen, mit entsprechenden Angeboten dabei zu sein.

Maler Consult: Ein Trend der sich wohl auch in den nächsten Jahren nach wie vor fortsetzt und sich in der Zukunft weiterhin verstärken wird, sind die „Senioren“. Wie muss sich der Malerbetrieb aufstellen, um diesen Markt bedienen zu können?

Matthias Heilig: Zuerst muss man sich klar machen, welche Senioren man bedienen will – die viel zitierte Generation 50+ oder diejenigen, die bereits im Ruhestand sind. Dann kommt es darauf an, die Bedürfnisse und das Konsumverhalten festzustellen ...

Weiterlesen...