Neue Trends
Malerblatt 04/06: Neue Trends

Hinsichtlich unseres Wohlfühl- und Gesundheitsbedürfnisses achten immer mehr Menschen ganz bewusst darauf, welche Produkte einen Anteil zur Gesundheit und zum persönlichen Wohlbefinden beisteuern können. Im Ausbaubereich lösen viele herkömmlichen Produkte allergische Reaktionen aus. Eine Vielzahl von Umwelt- einflüssen trägt dazu bei. In Anbetracht der Tatsache, dass wir Menschen uns den Großteil unseres Lebens in geschlossenen Räumen aufhalten, haben auch die Hersteller der Maler-, Putz- und Ausbaubranche diese Tendenzen erkannt und aufgegriffen ...

Der Markt „Wellness und Gesundheit“ ist unzweifelhaft da. Bei den meisten Betrieben werden diese Trends jedoch nach wie vor vernachlässigt. In den seltensten Fällen werden diese Produkte dem Kunden offensiv angeboten. Und das, obwohl er doch so empfänglich dafür ist!

Da gibt es zum Beispiel Putzsysteme, die ein gesundes Raum- und Wohnklima bewirken. Ohne Einbußen in der Oberflächenqualität können diese Putzsysteme Schadstoffe absorbieren. Weiterhin schützen sie durch ihre hohe Alkalität gegen Bakterien und Schimmel.

Mit gleichen Eigenschaften sind bereits spezielle Dispersionsfarben ausgestattet. Ein weiteres Thema in diesem Zusammenhang sind elektromagnetische Strahlungen. Bisher wurde es zwar noch nicht abschließend untersucht, ob elektromagnetische Strahlungen tatsächlich schädlich sind, allerdings herrscht in diesem Zusammenhang in der Bevölkerung Verunsicherung. Und deshalb gibt es auch hier Dispersionsfarben mit Spezialrezepturen, die die elektromagnetische Belastung um ein Vielfaches reduzieren.

Baubiologie, ökologische Produkte oder auch Feng-Shui tragen dem Trend gleichermaßen Rechnung und sollten im Kunden- oder Beratungsgespräch immer in kompetenter Weise berücksichtigt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Malerbetrieb über entsprechendes Know-how verfügt und dass er mit der Thematik vertraut ist.

All das sind Aspekte dieser Zeit, an denen der erfolgreiche Malermeister einfach nicht mehr vorbei kommt, wenn er mit seinem Betrieb am Ball bleiben will.


« Zurück